Diagnostische Molekularpathologie

Diagnostische Molekularpathologie PATH E 44

Molekularbiologische Untersuchungen an Gewebeproben und zytologischen Präparaten.
Die meisten Untersuchungen werden sowohl an Paraffin-eingebettetem wie auch an Frisch-Material (z.B. EDTA- oder Heparin-Blut, tiefgefrorene Biopsien, FNP, etc.) durchgeführt ( Wegleitung). Ausnahmen werden unten spezifiziert.
 
Einsendeformular Diagnostische Molekularpathologie - PCR + SouthernBlot
PDF 
 
FISH siehe In situ-Techniken
NGS siehe Hochdurchsatz Genomik
Molekulare Endokrinopathologie (u.a. MEN-Diagnostik) siehe:
Einsendung von Gewebeproben -> Endokrinologie
 
Infektionspathologie

  • Mycobacterium tuberculosis
  • Atypische Mykobakterien (Nachweis und Typisierung)
  • Mycobacterium leprae
  • HPV (Nachweis und Typisierung)
  • HHV8
  • Hepatitis C
  • Hepatitis E
  • Treponema pallidum

Genotypisierung lymphoproliferativer Erkrankungen

  • Southern Blot für IgH- und TcRβ-Klonalitätsnachweis (nur auf Frisch-Material!)
  • PCR/Fragmentanalyse für IgH- und TcRγ-Klonalitätsnachweis
  • IgH-Mutationsanalyse bei B-CLL
  • Nachweis von t(14;18) Translokationen mittels PCR (Frisch und Paraffin-eingebettetes Material) und long-distance PCR (nur auf Frisch-Material!)
  • Nachweis von t(11;14) Translokationen bei Mantelzelllymphom mittels FISH
  • Nachweis von c-myc Translokationen mittels FISH
  • Nachweis von t(4;14) Translokationen mittels FISH
  • Nachweis von t(11;18) Translokationen bei MALT Lymphom mittels RT-PCR und FISH

Nachweis von Translokationen in Weichteiltumoren

  • t(11;22) und t(21;22) beim Ewing-Sarkom
  • t(X;18) beim Synovialsarkom
  • t(12;16) und t(12;22) beim myxoid/rundzell. Liposarkom
  • t(12;22) beim Klarzellsarkom
  • t(11;22) beim Desmoplastic Small Round Cell Tumor (DSRCT)
  • t(7;16) und t(11;16) beim niedrig-malignen fibromyxoiden Sarkom (LGFMS)
  • t(1;13) und t(2;13) beim Alveolären Rhabdomyosarkom (ARMS)

Nachweis von Genmutationen

Mutationsanalysen allgemein
  • AKT1 Mutationsanalyse (Exon 4)
  • BRAF Mutationsanalyse (Exon 15)
  • BRAF Duplikation (KIAA1549:BRAF) bei pilozytischen Astrozytom
  • CTNNB1 Mutationsanalyse (β-Catenin; Exon 3)
  • EGFR Mutationsanalyse (Exone 18 bis 21)
  • EGFRvIII Mutationsanalyse (EGFR Variante III, Deletion der Exone 2-7)
  • Endokrine Tumorerkrankungen (MEN I, MEN II/RET, SDH, VHL): siehe Einsendung von Gewebeproben -> Endokrinologie
  • ERBB2 Mutationsanalyse (Lungen-CA; Exone 19 und 20)
  • GNAS Mutationsanalyse (Exon 8)
  • GNAQ / GNA11 Mutationsanalyse (jeweils Exon 5)
  • HFE Mutationsanalyse (Hämochromatose; Exone 2 und 4)
  • HRAS Mutationsanalyse (Exon 2 und 3)
  • IDH1 / IDH2 Mutationsanalyse (jeweils Exon 4)
  • KIT - (Exone 8, 9, 11, 13, 14 und 17)  / PDGFRA - (Exone 12 und 18) Mutationsanalyse
  • KRAS Mutationsanalyse (Exone 2, 3 und 4)
  • NRAS Mutationsanalyse (Exone 2 und 3)
  • PIK3CA Mutationsanalyse (PI3K; Exone 9 und 20)
  • PRNP Polymorphismen auf Codon 129
  • PRNP Mutationen diagnostisch für genetische Prion-Erkrankungen
Mutationsanalysen bei hämatologischen Erkrankungen
  • BRAF Mutationsanalyse (Exon 15)
  • CALR Mutationsanalyse (Calreticulin, Exon 9)
  • CEBPA Mutationsanalyse
  • CXCR4 Mutationsanalyse (Exon 2, C-terminale Domäne)
  • IDH1 / IDH2 Mutationsanalyse (jeweils Exon 4)
  • JAK2 Mutationsanalyse (Exon 12 und 14)
  • KIT Mutationsanalyse (Exone 8, 11, 17)  
  • MAP2K1 Mutationsanalyse (Exone 2, 3 und 6)
  • MYD88 Mutationsanalyse (Exon 5)
  • SF3B1 Mutationsanalyse (Exon 14 und 15)
  • SRSF2 Mutationsanalyse (Exon 1)
  • STAT3 Mutationsanalyse (Exon21)
  • U2AF1 Mutationsanalyse (Exon 2 und 6)

Nachweis von Mikrosatelliten Instabilitäten / Loss-of-heterozygosity
(BITTE IMMER NORMELGEWEBE, z.B. Blut, MITLIEFERN!)

  • 1p und 19q LOH (6 Marker) bei Oligodendrogliomen (ODG)
  • Mikrosatelliten Instabilität (MSI, 5 Marker) bei hereditary non-polyposis colon cancer (HNPCC) im Rahmen des Lynch-Syndroms 
  • Loss-of-heterozygosity (LOH) der Chromosome 9, 17, 8, 13 and 16 LOH (8 bis 10 Marker) bei Harnblasentumoren

Bestimmung des Methylierungsstatus

  • MGMT
  • MLH1
Qualitätsmanagement - Ringversuchsteilnahmen 
 
​Testparameter
​​Jahr
​​Provider
​Resultat
​Score
​HPV
​2005​QuIP DGPbestanden​​-
​KRAS
​2008QuIP DGP​bestanden​max. Punktzahl
​KRAS
​2009QuIP DGPbestanden​max. Punktzahl
​HPV
​2009QuIP DGPbestanden​-
​EGFR
​2010​QuIP DGPbestanden​19/20 Punkt
​KIT
​2011​QuIP DGPbestandenmax. Punktzahl​
​EGFR
​2011​EMQN​bestanden​max. Punktzahl
BRAF
​2012 ​QuIP DGPbestanden​max. Punktzahl
HPV
​2012 ​QuIP DGP​bestanden
​CEBPA
​2013​MODHEMbestanden​max. Punktzahl
NRAS/KRAS
​2013​QuIP DGP​bestanden​max. Punktzahl
CEBPA
​2014​MODHEMbestanden​​max. Punktzahl
HPV
​2015​INSTAND e.V.​bestanden​​​max. Punktzahl
CEBPA
​2015​MODHEMbestandenmax. Punktzahl
Lung Cancer
(EGFR, KRAS, BRAF)
​2015​EMQN​bestanden
​Melanoma
(BRAF, NRAS, KIT)
​2015​EMQN​bestanden
​​CEBPA
​2016​​MODHEM​bestanden​max. Punktzahl
Lung Cancer
(EGFR, KRAS, BRAF)
​​2016​EMQN​​bestanden​max. Punktzahl
​​Colorectal Cancer
(KRAS, NRAS, BRAF, PIK3CA)
​2016​EMQN​​bestanden​
​CEBPA
​2017​SKML​bestanden​​max. Punktzahl
​Melanoma
(BRAF, NRAS, KIT)
​2017​​EMQN​bestanden​​max. Punktzahl
​​Lung Cancer
(EGFR, KRAS, BRAF)
​2017​EMQN​bestanden​
​max. Punktzahl
CALR
2018​SKML​bestanden​max. Punktzahl​
HPV-Kopf/Hals
2018​QuIP​bestanden​​max. Punktzahl​​
HPV-Zervix
2018​QuIP​bestanden​​max. Punktzahl​​

  

Erreichbarkeit / Auskunft
Prof. Dr. sc. nat. Dieter Zimmermann
Tel +41 44 255 25 22
dieter.zimmermann@usz.ch

Vertretungen
Frau Dr. sc. nat.  Kirsten Struckmann
Tel +41 44 255 16 66
kirsten.struckmann@usz.ch
 
Frau Dr. sc. nat. Ulrike Camenisch
Tel +41 44 255 16 66
Ulrike.CamenischGross@usz.ch
 
Labor PATH E 44
Tel +41 44 255 39 45


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.